Posts

Krass neuer Post

Gerade eben das brandneue MacBook aktiviert und irgendwie hat das Biest das Login von diesem alten Blog übernommen - wenn das mal nicht ein Zeichen ist :D

Nunja, die Kinder sind ja doch schon ein wenig älter jetzt: 8, 6 und 5 Jahre alt. Das Business auch. Auch gewachsen, auf ziemlich viele Mitarbeiter. Eine gute Entscheidung, was eigenes zu machen. Jetzt können wir uns beide gar nicht mehr vorstellen, irgendwo "nur angestellt" zu sein... Wobei wir durchaus auch an unsere Grenzen kommen zwischendurch. Wenn die Entscheidungen im 5-min-Takt abverlangt werden und das einfach viel Kraft kostet... Gleichzeitig ist es so schön zu sehen, wie wohl sich alle hier fühlen, wie toll es ist, bei allen ökonomischen Überlegungen und Randbedingungen vor allem die Menschen zu sehen und zu gucken, daß es allen gut geht. Auf Augenhöhe macht es auch allen Spaß... oder was ist nochmal der Sinn des Lebens?

High Five

Was bin ich für eine Super-Über-Mama! Alle 3 Kinder sind noch vor halb 9 eingeschlafen...

Vor genau einer Woche hat sich der Papa auf eine dreiwöchige Dienstreise gemacht (Kumja-Kram regeln). Seitdem versuche ich allein die lieben Kleinen durch den Tag und dann natürlich auch ins Bett zu manövrieren. Klein sind sie ja alle noch (3 1/2, 2 Jahre und 5 Monate), nur lieb nicht immer. Spezielle die Mittlere hat eine nervige Trotzphase und ist ziemlich launisch. Da heißt es ruhig bleiben, was leider auch nicht immer gelingt - ist aber wirklich der Schlüssel zu einem zufriedenen Leben mit Kindern ;)

Na, und heute hat es endlich mal wieder gut geklappt mit dem Ins-Bett-Gehen, da darf man doch auch mal einen Beitrag schreiben :)

OK, der Kleine ist mir zugegebenermaßen noch um den Bauch geschnallt...

Traglinge in Linden...

Jahaaa, wenn keiner mehr damit rechnet - wumm - da kommt ein neuer Blogeintrag :)

Unser Erik ist nun schon 2 Monate alt. Jetzt sind wir fast eine Großfamilie! Und - obwohl es ja eigentlich total egal ist - einen Jungen mit an Bord zu haben, ist ja auch schön.

Ich muß ja sagen, bei unserem dritten Kind ging alles irgendwie schneller. Die Schwangerschaft rückt bei schon zwei vorhandenen kleinen Geschwistern (3 und 1,5 Jahre) in den Hintergrund. Die vielen Annehmlichkeiten, die man sich als Schwangere mit erstem Kind so gönnt/gönnen kann, fallen jedenfalls größtenteils flach. Aber das weiß man ja schon vorher ;)

Na, und auf einmal steht der Geburtstermin vor der Tür. Noch schnell ein paar Produktfotos in Hannover/Linden mit dickem Bauch und Kumja gemacht ;) Den online-Shop wollten wir ja auch noch mal eben vorher noch fertigkriegen (klappte nicht mehr). In Kumja-Hochsaison versteht sich, mit Rekord-Bestellaufkommen. Ronald hat öfters auch bis in die Nacht hinein erfasst, gepackt, beantworte…

Sporadische Blogbeiträge

Wenn in Blogs lange nichts geschrieben wird, könnte es einerseits sein, daß einfach nichts zu berichten ist. Oder aber die Gelegenheitsbloggerin hat irgendwie so viel um die Ohren, daß "Blogbeiträge schreiben" immer hinten auf der To-Do-Liste dümpelt.

Nach 4 Monaten Deutschland ist Vietnam wieder in weite Ferne gerückt. Auch weil wir uns in unserer Lindener Wohnung sauwohl fühlen und mittlerweile endlich auch einigermaßen eingerichtet haben (obwohl es immernoch Vorhänge gibt, die nicht genäht sind... stehen in der Liste gleich über o.g. Punkt).

Die Große kommt in 1 Monat in den 20 Meter entfernten (!) Kindergarten. Die Kleine scheint sich mit ihren fast 15 Monaten so langsam mit dem Gedanken anzufreunden, bald zu laufen. Und die/der Kleine Dritte braucht noch etwa 3 Monate bis zu ihrem/seinem großen Schritt auf die Showbühne - ja, wir haben es wieder getan... Traglinge braucht das Land ;)

Ansonsten dreht sich vieles um das Kumja-Projekt. Erstaunlich, was so alles auf Einen wart…

Zurück in Deutschland

Seit fast einer Woche sind wir zurück. Die letzten Tage in Nha Trang waren dann doch noch sehr stressig, ein 5-Etagen-Haus leerräumen und die mitnahmewürdigen Sachen auf 3 Überseekisten einzudampfen ist nicht mal eben schnell gemacht. Die große Verkaufsaktion für die restlichen Sachen hat sich auch als aufregend rausgestellt. Und "in Ruhe" von allen verabschieden wollten wir uns ja auch noch...
Wehmut kam am Ende doch auf, zumindest als wir Laura den letzten Tag aus dem Kindergarten abgeholt haben (zum Abschied haben wir noch eine Runde selbstgemachten Vanillepudding spendiert). Richtig heulen mußte ich, immerhin ging damit für die Kleine eine echte Ära zu Ende. Brav hat sie sich von allen verabschiedet, wahrscheinlich ohne wirklich zu verstehen, daß das ein endgültiger Abschied ist... Immerhin hat Ihre "Kindergärtnerin" mitgeheult ;)
Auch unsere Nachbarin (der wir einst eine Baby-Tragehilfe geschenkt haben, die sie wegen Bandscheibenproblemen nie ausprobieren konnte…

Nun offiziell

Ich hab´s hier ja noch gar nicht erwähnt: wir gehen Ende März wieder zurück nach Deutschland- also sozusagen in weniger als 3 Wochen!

Es gab die Möglichkeit, im Norden Vietnams noch ein weiteres Projekt zu starten und somit nochmal 2 (oder 3) Jahre zu bleiben. Natürlich ist es einerseits verlockend, weil wir mittlerweile doch ganz gut "angekommen" sind. Ronald könnte jetzt mit seinen Sprachkenntnissen und seiner Erfahrung noch mehr bewegen. Aber im Moment ist es uns wichtiger, mit unseren Lütten bei unseren Familien zu sein *wink*. Auch aus Kumja-Sicht ist Deutschland erstmal der bessere Standort.

Je näher die Abreise rückt, desto mehr drängen sich die positiven Seiten des Lebens hier in den Vordergrund.

Die fiese Hitze des letzten Jahres hat sich bisher noch nicht eingestellt. So kann man es natürlich gut aushalten.
Das Klima bringt es mit sich, wie in wohl jedem anderen warmen Land auch, daß das Leben zum großen Teil auf der Strasse stattfindet. Draussen oder Drinnen macht kei…

Gebeutelt ins Jahr der Katze

Die Rückreise von Ben Tre startete schon nicht gut, nämlich mit einer Reifenpanne. Beim Reifenwechsel ist dann auch noch ein Radbolzen abgerissen. Nicht ganz so tragisch, aber bei den Strassenverhältnissen hier auch nicht ganz so nebensächlich. Also von Ben Tre "langsam" nach Saigon gefahren, denn nur hier besteht eine Chance das einigermaßen fachmännisch reparieren zu lassen. Bei der Gelegenheit können wir ja auch gleich mal auf den Stoffmärkten nach Material für diverse Kumja-Projekte gucken. Aber nee, alle noch geschlossen wegen Tet, wie wir in einer kleinen, von einer Schuhfachverkäuferin geführten Taxirundfahrt feststellen mußten. Den nächsten Tag dann noch versucht, 2 weitere Adressen anzufahren. Es gibt ja die tollen Navisysteme, eins davon auf Ronald´s neuem Handy. Ging garnicht... entweder kein Signal oder falsche Adresse oder die Karte wandert einem auf dem Touchpad ständig unter den Fingern weg... Ach so, ein Mopetfahrer ist uns bei der Gurkerei auch noch hinten r…